E-Weinlexikon

Hier werden folgende Begriffe erklärt:
Echezeaux - eckig - edel - edelfirne - Edelfäule - Edelstahl - Edelzwicker - Ehrenfelser -  Eichenholz - einmaischen - Einzellage - Eiswein - Enthefung - Entrappen - erdig - Escherndorfer Lump -  Etikett - extra dry - Extrakt - extraktreich - extra sec

ECHEZEAUX
Genau wie Grand Echezeaux eine international berühmte französische Weinlage im Burgund, genauer in der Côte de Nuits, für Spitzenrotweine

ECKIG
bezeichnet Weine, bei denen ein einzelner Inhaltsstoff zu sehr im Vordergrund steht

EDEL
steht für Spitzenerzeugnisse

EDELFIRNE
ein alter Wein mit gutem Geschmackseindruck, noch nicht firn

EDELFÄULE
Der Grauschimmelpilz Botrytis cinerea kann im Herbst bei feucht-warmen Wetter die Hautstruktur der Traubenbeere verändern und fördert dadurch die Verdunstung der Beerenflüssigkeit, Er ernährt sich u.a. von Zucker und Säure des Beereninneren, aber im Verhältnis mehr von den Säuren. Somit verbleibt verhältnismäßig viel Zucker in der Beere. Die Stoffwechselprodukte geben dem Wein das typische Edelfäulebukett, auch Botrytis-Ton genannt und verhilft dem Wein trotz verminderter Lesemenge zu einer gehobenen Weinqualität.

EDELSTAHL
Eine Metalllegierung, die keinen Geruch oder Geschmack annimmt oder abgibt und in vielen Gerätschaften der Weinherstellung verwendet wird.

EDELVERNATSCH
Synonym in Südtirol für Trollinger

EDELZWICKER
Französische Weinspezialität aus dem Elsass, bei dem mehrere Weine zu einer kräftigen Cuvée vermengt werden.

EHRENFELSER
1969 gezüchtete Weinrebe; der Name stammt von der Burgruine Ehrenfels im Rüdesheimer Berg im Rheingau ab; ähnelt dem Riesling

EICHENHOLZ
meist verwendete Holzart zum Fassbau

EINMAISCHEN
Vorgang in der Weinherstellung, bei der die Traubenbeerenhaut vorm Keltern und Pressen geöffnet wird, um den Saft besser frei werden zu lassen. Früher wurden die Trauben in großen Bottichen mit den Füßen gestampft. Heute  werden die Trauben in einer Mühle gemahlen, ohne die gerbstoffreichen Traubenkerne zu zerstören.

EINZELLAGE
Bestimmte, oft durch seine Geologie natürlich abgegrenzte Rebfläche innerhalb einer Großlage. 

EISWEIN
Zur Herstellung des Eisweins müssen die Beeren gefroren sein und die Lesetemperatur bei - 8° C liegen, dadurch kommt es zu einer Konzentration der Extraktstoffe. Edelsüße und sehr aromatische Weine.

EMILIA-ROMAGNA
Italienisches Weinanbaugebiet entlang der Südseite des Po vom Appenin bis zur Adria 

ENTHEFUNG
Bei der Enthefung von Schaumweinen gibt es zwei verschiedene Methoden:
a) Bei der traditionellen Rüttelmethode, die heute auch vollautomatisch durchgeführt wird, werden die Flasche zu Beginn waagrecht in ein Rüttelpult (franz.: pupitre) gestellt, durch tägliches Drehen und vermehrter Steilstellung der Flaschen gleitet das Hefedepot Richtung Flaschenhals, wird dort bei  bis - 18°C eingefroren und schießt nach dem Öffnen der Flasche durch den Kohlesäuredruck heraus. Die fehlende Menge wird mit der Dorsage aufgefüllt.
b) Die Hefe wird nach der 2. Gärung, sowie der anschließenden Reifung auf dem Hefedepot durch Filtration im Transvasierverfahren vom Wein getrennt.

ERDIG
Weinfehler; Weinton , der an Erde erinnert: kann durch die Verarbeitung von Bodentrauben (durch Pilzbefall oder Stielfäule verursachte, vor der Lese zu Boden gefallene Trauben, die die Weinqualität verringern). 

ERZIEHUNG
Durch die Erziehung werden die Rebstöcke in ihrer Wuchsrichtung und ihrem Wachstum gelenkt. Dabei werden die Triebe oft bogenförmig an Drahtrahmen befestigt.

ESCHERNDORFER LUMP
Gehört zu den besten Weinlage in Franken. Vor allem Süd- Südostlage, ein kleiner Teil ist in west- nordwestliche Ausrichtung gelegen. Muschelförmige Ausrichtung, dadurch windgeschützt und wärmespeichernd, mit 30 - 70 % Hangneigung. Hauptrebsorten sind Silvaner und Riesling

ENTRAPPEN
Lösen der Weinbeeren von den Stielen und Weinkämmen

ETIKETT
(franz,: étiquette: Zettel, Aufschrift ) Aufkleber auf der Weinflasche mit den gesetzlich vorgegebenen Informationen über die Weinqualität, den Abfüller, Jahrgang, Rebsorte,...

EXTRA DRY
Schaumweinbezeichnung für Weine mit einer Restsüße von 12 - 20 gr/l

EXTRAKT
bezeichnet die Angabe aller Stoffe im Wein, die nach einer vollständigen Verdampfung übrig bleiben u.a. Alkohole, Farb-. Gerb-,  Mineralstoffe und Säuren

EXTRAKTREICH
Weine, die viel Extrakt beinhalten

EXTRA Sec
(franz.; extra trocken ) Franz. Schaumweinbezeichnung für Weine mit einer Restsüße von 12 - 20 gr/l